West of Turkey: Wischnewski and we liked it very much :-)

Hallo Ihr Lieben,
(yes, we switch language from DE to EN to DE :-))

wir (die etwas faulen Blogschreiber) grüßen Euch aus der Ferne. Nun sind wir mittlerweile schon durch die Türkei gefahren, auch durch Georgien und (man glaubt es kaum) jetzt haben wir auch fast schon Armenien abgearbeitet (nächste Woche sind wir auf dem Sprung in den Iran).

Wir würden sagen ‘es ist höchste Zeit, Euch nun auch mal wieder ein paar Fotos zu schicken’ :-0 …und wir starten im Westen der Türkei, wo wir schon am ersten Tag im Örtchen ‘Kocaçeşme’ sehr herzlich von ‘Jamus’ und ihrer Familie Willkommen geheißen wurden, als wir spät am Abend dort im Örtchen strandeten. Wir standen mit unserem Truck vor einem Baum-Ast, unter dem wir einfach nicht durchpassten. Aber egal, wir fragten, ob wir uns nicht einfach für die Nacht auf ‘die Wiese dort neben dem Haus’ stellen könnten, …und schon fanden wir erste türkische Freunde.

Wir haben nun ja schon so manches Land bereist, aber die Gastfreundschaft, die uns in der Türkei von Tag 1 an entgegengeschlagen ist, war unglaublich. Kein Tag verging, an dem wir nicht irgendwo auf einen Tee (‘Cay’) eingeladen wurden oder man uns etwas aus dem Garten vorbeibrachtet. Es war der Wahnsinn! So ging es wirklich einfach, sich der Küstenlinie folgend, über Izmir, langsam Richtung Süden/Osten ins Hinterland der Türkei bis hin ins Kurdengebiet und an die syrische Grenze voranzutasten. Das Land ist so groß, vielfältig und unterschiedlich, dass wir 3 Blogbeiträge daraus machen. Auch wenn wir die Küsten und Strände der Türkei nicht so einladend fanden wie z.B. in Griechenland, so war das ‘Innenleben’ in der Türkei wirklich wunderbar. Die Natur, Berge, Täler, die reiche Kultur, das Kulinarische und sogar den sehr früh am Morgen in jedem Örtchen krächzende Muezzin haben wir ins Herz geschlossen. Fast 3 Monate bereisten wir die Türkei, und das war trotzdem nur ein erster Wurf. Man könnte leicht ein ganzes Jahr in der Türkei verbringen und es würde einem nicht langweilig. Der für uns Europäer günstige Wechselkurs macht das Leben in der Türkei sehr erschwinglich. Wäre da nicht der Dieselschock wegen der Ukrainekriese gewesen, wäre es auch kostentechnisch der größte Traum gewesen.

Und nun haben wir Euch ein paar Fotos zusammenkopiert, viel Spaß damit!

Es grüßen Euch ganz herzlich,
Heike, Carsten & der Wischnewski

To see full-size pictures please
klick!
on the thumbnails!

2 Antworten auf „West of Turkey: Wischnewski and we liked it very much :-)“

  1. Ihr Lieben, gut & glücklich seht ihr aus. Ihr macht so eine unglaubliche Erfahrung, ich beneide euch. Vllt wird das ja mal was bei mir & Armin im Ruhestand 😅😅😅
    Ganz liebe Grüße, lasst es euch weiterhin gutgehen! Frau T 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: